Samstag, 25. Juni 2016

Hochzeitsdeko - alles selbstgemacht




Na gut, ganz alles nicht. Die Lampions haben wir nicht selber gefaltet oder Lampionstecken geschnitzt. Aber sonst war auch die Deko an unserer Hochzeit ein grosses Näh-, Bastel und auch Gemeinschaftsprojekt! In Farben, die der Herr Kamel und ich beide sehr gerne mögen und die zum Frühsommer passen (gelb, rot, orange, pink). Dass so vieles selbstgemacht war und vor allem mit Hilfe von so vielen lieben Leuten, ich glaube das hat das Fest noch viel einzigartiger gestaltet.

Wir haben wirklich viel Dekomaterial gebastelt und genäht, aber das hat die Feier auch so atmosphärisch gestaltet. Es gab seeehr viel zu tun, aber einen Nachmittag (nach dem Polterfest...haha) haben ein paar Freundinnen bei der Pompom und Gläserproduktion geholfen und ca 2 Wochen vor der Hochzeit habe ich einen Näh- und Basteltag organisiert - und wenn 8 Frauen mal so einen Tag lang Wimpelketten zusammennähen, Pompoms basteln, grosse Wimpel zuschneiden war das ein soo schöner und produktiver Tag.

Generell haben wir versucht, alles so schön wie möglich zu gestalten, keine hässlichen Schilder etc. Und bauten am Freitag den ganzen Tag auf, hängten die Stoffdeko auf und am Samstagmorgen dann (ohne den Mann und ich) dekorierten unsere Helfer die restlichen Bereiche. Viele davon - z.B. der wunderschön dekorierte Pizzaofen, sind nicht mal auf den Bildern!)

Mein Mami hier übrigens in einem uralten "Mittelalterkleid" von mir




Bildunterschrift hinzufügen


Stoffdeko

Die Stoffdeko bestand aus ca 70 m Wimpelketten (ich glaube 3 x 10 m, 6 x 5-6 m und 3 x 2 m), die alle aus bereits vorhandenen Stoffen genäht wurden. Ich habe einfach vier verschiedene Wimpel aus Karton zugeschnitten und dann meinen ganzen Fundus an Stoffen in den Dekofarben aufgebraucht, plus eine Ladung Stoffe und Stoffreste eingefärbt (rot, pink und orange). Die Bänder sind teilweise Schrägbänder von Butinette, da das aber niemals gereicht hat, sind da ebenfalls noch Stoffresten darunter und ein alter dunkelroter Bettanzug.

Die Wimpel sind alle gezickzackt, gebügelt und an den Enden sind Ösen befestigt - so können sie immer wieder verwendet werden!

Aufbau am Freitag....
Aufbau am Freitag











Dann habe ich noch ganz ganz viele Stoffstreifen genäht und gezickzackt, alle 4,5 cm breit und mit unterschiedlicher Länge. Mit den Streifen wurden Dinge umwickelt, eingebunden etc...sie waren so schnell gemacht und sehr vielseitig einsetzbar. Und ich plane, daraus eine Patchworkdecke zu nähen, so quasi als Erinnerung.

Auch sehr viele grosse Wimpel waren dabei, die ebenfalls sehr toll gewirkt haben! Gerade beim Eingangstor hingen schon einige Wimpel und dann überall auf dem Gelände.





Am meisten Freude habe ich an den Tasselgirlanden, die ein absolut wunderbares Resteprojekt sind! Davon hatten wir glaube ich 3 ca 3 m lange Girlanden, die aus den allerkleinsten Stoffresten gemacht werden können. Deshalb haben wir auch wirklich die letzten Reste der Stoffe verwendet! Da die Girlanden vor allem am Buffet hingen, sieht man sie auf den Fotos nicht - jetzt hängen sie zerknittert bei uns in und vor der Wohnung ,das sieht etwa so aus.





Sonstige Deko

Wie schon erwähnt, haben wir eine Menge Lampions bestellt in drei Farben.

Selbstgemacht sind zudem ganz viele Pompoms - ich habe tatsächlich keinen einzigen davon gebastelt, alles von lieben Helferleins, sogar meine Nichte hat fleissig mitgebastelt.




Und schliesslich haben wir fast ein Jahr lang Konfitürengläser, -fläschchen und dergleichen gesammelt, das halbe Dorf und die halbe Verwandtschaft haben mitgemacht (sogar Freundinnen meiner Mutter etc...) und so hatten wir am Schluss wirklich genug Gläser und Fläschchen. Ein Teil davon (nicht angemalt) wurde als Vasen verwendet für die Blumen, ein Teil davon mit Acrylfarbe besprayt und als Kerzenlichter gebraucht, und dann noch ein Teil davon mit Glasmalfarbe bemalt, auch hier haben sogar die Kinder mitgeholfen. Also eine wirklich sehr sehr wirkungsvolle und günstige Deko!

Die Gläser standen auf dem Boden, den Tischen etc. und waren abends neben den Lampions die einzige Beleuchtung.

So sah es dann nachts aus!
Und dann natürlich die wuuunderschönen Blumen, die meine Schwester organisiert hat, weil ich gerade mal essbare Pflanzen kenne ;). In den perfekten Farben bestellt und mit ein paar fleissigen Helferleins haben sie die schönsten Blumengestecke und Sträusse gebunden - wunderschön!

Freitagabends in Begleitung von tausenden von Mücken (bäh)




Das wunderschön dekorierte Bänklein, das jetzt vor unserem Haus steht
Hier sieht man noch die Gläser, die leere IPA-Flasche gehört natürlich zu einem Fest dazu ;)
Da das Gelände relativ verzettelt ist und wir in verschiedenen Räumen feierten, malten zwei liebe Freunde wunderschöne Holzschilder, welche die Wege markierten.



Diese Ecke entdeckte ich am Samstag....einfach alles so liebevoll gemacht! 
Auch mit nicht viel Geld aber viel Liebe und Freundschaft kann man eine tolle Deko machen...

Mittwoch, 15. Juni 2016

MeMadeMittwoch im Afrika-Lonsdale Kleid

Zuerst einmal eine grosse Lobhudelei für das wunderbare Schnittmuster! Ich kann mich nicht erinnern, jemals kaum ohne was zu ändern ein so schönes Näherlebnis gehabt zu haben.Ohne jegliche mühsame Etappen, die sich sonst immer einschleichen.

Das Kleid habe ich vor genau einer Woche getragen, bei der standesamtlichen Hochzeit einer Freundin. Es war sehr bequem und hat wirklich viel Lieblingskleidpotential.




Den Stoff habe ich von einem Freund gekriegt, der fünf Monate in Malawi war und obwohl knalliges Blau nicht so meine Farbe ist, gefiel mir der Stoff sehr gut. 


 Am Samstag vor der Hochzeit kam ich dann also auf die Idee, ich könnte doch ein neues Kleid brauchen. Ich besitze zwar mehr als genug Kleider, aber für eine Hochzeit kann man doch kein Kleid anziehen, das auch zum arbeiten getragen wird!! Der Stoff bot sich an und mit viel viel "Zuschneidetetris" kriegte ich es tatsächlich in, einen perfekten Musterverlauf (Rockteile schräg zugeschnitten) zu erhalten. Vom Stoff ist wirklich kein einziges Reststück mehr übrig, die Taschen habe ich aus dem Futterstoff genäht.

Also schon ein grosses Nähfreude-Erlebnis, weil das mit dem Muster geklappt hat! Und dann war das Schnittmuster auch einfach toll markiert etc., der Stoff wunderbar zu verarbeiten. Einzig das mit den Träger-Laschen habe ich anfangs nicht ganz verstanden, da aber bei allen Sewaholic Schnittmustern ein Sewalong stattfand mit ganz genauen Erklärungen, wurde ich dort fündig.Also ein grosses Lob für die Sewaholic-Crew!

Die Grösse 2 passte praktisch perfekt, einzelne Änderungen würde ich vielleicht machen, ansonsten ist das nichts im Vergleich zu allem anderen....soooo oft muss ich nach dem Nähen noch x mal anpassen, Weite herausnehmen etc, diesmal nicht! 

Ich bin also seeehr glücklich über das neue Kleid - Stoff geschenkt zu bekommen ist wirklich eine tolle Sache. Ich hätte den Stoff wohl selber nicht gekauft, aber bietet wunderbare Abwechslung zu meinem sonst recht violett-braun-khaki-rot lastigen Kleiderschrank. Also alles in allem ein absolutes neues Lieblingskleid und womöglich auch ein Wiederholungstäter.

Ich reihe mich also ein in die Me Made Mittwoch Damen und freue mich auf viel Selbstgenähtes...

Schnittmuster: Lonsdale von Sewaholic
Stoff: ca 2 m Waxprint von einem Stoffmarkt in Malawi
Grösse: 2
Änderungen
- Taillenband etwas weiter gemacht, wäre in Grösse 2 etwas knapp geworden (v.a. sitzt es tiefer)
- Oberteil um ca 1 cm verlängert, wäre aber nicht unbedingt nötig gewesen
- Rock 8 cm gekürzt(wegen Stoffmangel, ich finde die Länge aber toll)
- Noch nicht gemacht, aber sollte ich noch:RV neu einnähen, etwas Weite oben wegnehmen
Für ein nächstes Mal die Seitennähte v.a. oben etwas enger nähen - dort sitzt das Kleid etwas locker

Mittwoch, 1. Juni 2016

MeMadeMittwoch im Brautkleid :)

Dieses Gerede vom "schönsten Tag des Lebens" fand ich immer etwas übertrieben. Aber am Samstag hatten wir auf jeden Fall einen der absolut wunderschönsten Tage unseres Lebens!

Nach einer langen und sehr intensiven Planung ,viel Näherei, Bastelei und grosser Vorfreude feierten mein Mann *hihi* und ich unsere absolute Traumhochzeit. Aber zuerst zum Kleid  - in einer wahren Bilderflut. 

Mit Mama und Papa zum Tor spaziert....
Meine Nichte übrigens auch im selbstgenähten Kleid!

And we tied the knot!!!!! Wunderschöne Blumendeko im Hintergrund von meiner Schwester und meinen Cousinen...Wir hatten eine Art freie Trauung, einfach mit viel Liebe und Dankbarkeit im Zentrum


Da wir beide keine Ringe tragen gibt es eine "Hochzeitskette", die wir zuerst allen Gästen in die Runde gaben, damit sie etwas hineinwünschen konnten....
Hier die Rückenansicht des Kleides
Der Gürtel kann geschnürt werden, so kann ich ihn oft wieder tragen
Als Überraschung hatten wir die wunderbaren Freundinnen-Tänzerinnen und ich musste eine vor einem halben Jahr aufgeführte Choreo wieder auffrischen ;) mit viiel zu langem Rock




Hier sieht man noch die Schuhe!!!!

Das Kleid war auch äusserst bequem den ganzen Tag lang und sehr kinderspieltauglich. 

Als Überraschung kamen meine Schwester und ien Teil meiner (vielen) Cousinen in alten selbstgenähten Kleidern, darunter alte Ballkleider aus der Gymnasiumzeit und uuuuralte Herr-der-Ringe-Kostüme. Wer erkennt das rosa Kostüm? 
Hier sieht man die kleine Stickerei am Rücken noch ein wenig besser
Das Muster ist ganz einfach aufgebügelt, ich finde diese Idee so genial!
Hier die ersten Blumen...hat lange gedauert, war aber eine wunderschöne Arbeit, die ich jetzt schon vermisse
und hier noch die Stickerei am Ausschnitt. Ich habe übrigens doch drei verschiedene Grüntone verwendet und bin froh darum, das Grün ist sonst seehr dominant....
Nur ganz kurz zum Kleid - da ich so viele andere Fotos habe und an den Schnitten soo viel geändert habe. Unter dem Label "Hochzeit" ist der Entstehungsprozess verankert. Als die letzten Nähte am Samstagmorgen gemacht waren (muss so sein, oder?) und mir die letzten Blumen ins Haar gesteckt wurden hatte ich einen sehr sehr grossen Glücks-Kleider-Näh-Moment. Genau so ein Kleid habe ich mir gewünscht, ich hätte mir kein geliebteres Brautkleid vorstellen können und dank dem Selbernähen und Sticken (and - thanks to the wonderful embroidery patterns of Kate & Rose!) konnte ich mir das Kleid fast so machen, wie ich es aufgezeichnet hatte.


Der Rock ist einfach nur weiss und gefüttert  - die Streifen sind von Hand angenäht und somit kann der Rock bei 40 Grad in die Wäsche. Die Streifen sind übrigens bemalt, das Muster ist wiederum von Kate & Rose (ich zeichne gar nicht gerne), ist aufgebügelt und wurde dann mit Stoffmalstiften und Stoffmalfarbe aufgemalt. Das war zwar eine langwierige, aber wahnsinnig gemütliche Angelegenheit - muss ich öfters machen.


Das Top ist ein tausendfach abgewandelter Schnitt, mehr dazu habe ich ja vorher schon erzählt.

Der Gürtel ist ein Bund von einem Burdarock, komplett gedoppelt und sicher wieder tragbar. Das Stickmuster ist ebenfalls von Kate & Rose, allerdings selber nachgezeichnet, weil das auf Blau ja nicht funktioniert :)

Die Hochzeit ist übrigens fast 100 % "selbstgemacht": Die Frisur ist von meiner Schwägerin, der Brautstrauss von der Mama, das Essen und einige Getränke fast komplett von den Gästen, die Blumendeko von meiner Schwester und Cousinen, Musik - Tanz - Feuershow von der Familie, Deko von mir und vielen eifrigen Helfern, Fotos ebenfalls von Gästen, geschminkt selber in 5 Minuten *g* ...das hat das Fest ganz besonders gemacht. Und wir hatten so wunderbarste zahlreiche Helfer beim Aufbau, Fest und Abbau, es war einfach unglaublich schön und wir konnten das Fest sooooo geniessen (danke alli Büsis wo etz do scho mitlesed, gell ;)) 

Da viel Vorbereitung in allem steckt und ich doch gerne auch noch das zweite Kleid, die Deko/Blumen und vielleicht auch Teile des wunderbaren Buffets zeigen möchte, folgen die in separaten Posts und der Blog wird für einige Wochen als Hochzeitsblog deklariert ;)

Jetzt aber zu allen anderen Kleidern beim MeMadeMittwoch, ich bin schon sehr gespannt....

Schnitt: Nicht mehr wirklich repräsentativ ;) aber der Rock ist aus einer "Meine Nähmode", inklusive dazugebasteltem Futter. Das Oberteil siehe frühere Posts eine Mischung zweier Schnitte, die aber massiv angepasst wurden und zigmal geändert...
Stoff: weisses festeres Leinen (Oberteil) und weisses Blusenleinen (Rock)
Stickmuster: Bügelvorlagen Kate & Rose via Etsy, "Faraway Garden"

Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai

Weil ich heute frei hatte und mir ausnahmsweise in den Sinn kam, dass heute der zwölfte ist....mit etwas gar viel Babykatzencontent, weil leider die Kamera zwischendurch gestreikt hat.

Frühstückssmoothie und Rezeptsuche...
Nach dem Frühstück und Einkauf wird gebacken! Und sehr sehr viel Teig gegessen. Die Kekse sind für die Nachbarn der Hochzeitslocation, heute muss ich noch Zettel an sie verteilen und wollte noch ein paar Kekse in den Briefkasten tun. Und selber essen. 
Die Hose des Mannes geflickt, der über das Wochenende Konzerte in Österreich hat. Flicken Nr. 23, übrigens! 
Rosalie schläft in der Stickgarnkiste hinter dem Vorhang, natürlich.....

Nach einer kurzen Nähstunde die grosse Nichte und den Neffen hüten, Mittagessen kochen mit ihnen (Chapati mit Gemüse, Linsenbraten und verschiedenen Saucen. ein buntes Resteessen aus zwei Haushalten) und als sie Mittagsruhe haben mit den kleinen Kätzchen kuscheln. Der hier  (Twoface nenne ich ihn) ist mein absoluter Liebling!!
Ich kann mich nicht von den Kleinen losreissen und umgekehrt wohl auch....
Tigerli jagt seinen Schwanz
das eigene Spiegelbild jagen

ich trage heute ein kleines Schwarzes!!!! (Noch immer in Backkleidung mit Schoggiflecken...)

nach dem Mittag fahre ich an den Ort unserer Hochzeit, leider per ÖV sehr mühsam zu erreichen, kurze Fahrten und lange Wartezeiten. Auf dem Weg wird Burda gelesen....mir gefällt die Ausgabe!
und jede freie Sekunde zum Sticken verwendet!
Die organisatorischen Sachen erledigt, vor dem Tanzen noch Zeit für eine Dreiviertelstunde Nähen....